Skip to main content

Wiederverwertbare Abfälle

... warum trennt man ?

Wie schon der Name schon vermuten lässt, sind Wertstoffe Abfallmaterialien, die einen Wert haben. Entweder, weil sie sich nach einer entsprechenden sortenreinen Sammlung und Aufbereitung wiederverwerten lassen oder weil wertvolle Rohstoffe enthalten sind (z.B.: in Handys)

Kurz zusammengefasst lässt sich sagen:

> Wertstoffe können wieder verwertet werden - das schont die Umwelt
> Wiederverwertung schont Ressourcen und Energie
> die Sammlung von Wertstoffen hat auf jeden Fall einen wirtschaftlichen Sinn und Nutzen.
> ohne Wertstoffe wäre der Rohstoffbedarf z.B.: im Papier- / Kartonbereich nicht zu decken.

Jedes Jahr werden in der Wildschönau über 800.000 kg Wertstoffe getrennt entsorgt. Dies erspart der Bevölkerung mehr als € 90.000.- an Müllgebühren.
Fazit: 
> unzureichende oder keine Trennung bedeutet höhere Müllgebühren

Wertstofftrennung am Recyclinghof

Auf dem Recyclinghof in Thierbach Panorama kann man Wertstoffe ohne Mengenbegrenzung bequem abgeben.
Unser Recyclinghofbetreuer steht Euch mit Rat und Tat zur Seite.

Die Öffnungszeiten sind:
> Dienstag 08.00 Uhr – 16.00 Uhr
> Donnerstag 08.00 Uhr – 16.00 Uhr
> Freitag 08.00 Uhr – 16.00 Uhr
> Samstag 08.00 Uhr – 12.00 Uhr


An Sonn- und Feiertagen ist geschlossen.

Bitte beachten: Die Abgabemöglichkeiten können sich aus organisatorischen, gesetzlichen oder wirtschaftlichen Gründen auch kurzfristig ändern und von den Entsorgungsmöglichkeiten anderer Gemeinden unterscheiden. Bitte den Anweisungen der Recyclinghofmitarbeiter folgen.
 

Wertstoffe

Papier - ja

Zeitungen , Zeitschriften , Kataloge , Illustrierte , Hefte , Bücher , Computerausdrucke , Kuverts , Propspekte , Packpapier , Magazine , Schreibpapier , Papierverpackungen (z.B. Mehlsackerl, Brotsackerl, ..)
 

Papier  - nein

schmutziges Papier , beschichtetes Papier , Karton , Wellpappe , Etiketten , Hygienepapier (Tempo, Küchenrolle, Servietten ...) , Getränkeverpackungen , Papiertapeten , Verbundpapier , Klebebänder , Windeln , Zellophan , Wachspapier , Thermo-(Fax-)Papier , Kunststoff , Kohle- und Durchschlagpapier , Leichtkartonverpackungen (außer mit der Aufschrift "gefaltet zum Altpapier")

Karton - ja

Kartonverpackungen (auch beschichtete mit der Aufschrift "gefaltet zum Altpapier") , Spielekartons , Schachteln , Waschmittelkartons flach gefaltet , Wellpappe flach gefaltet , Kraftpapiersäcke entstaubt (wie z.B. Futtermittelsäcke, Zement,...) ,
 

Karton - nein

alles was verschmutzt ist, Etiketten , Hygienepapier (Tempo, Küchenrolle, Servietten ...) , Getränkeverpackungen , Papiertapeten , Verbundpapier , Klebebänder , Windeln , Zellophan , Wachspapier , Thermo-(Fax-)Papier , Kunststoff , Kohle- und Durchschlagpapier ,

Weißglas - ungefärbtes Glas - ja

Einwegflaschen ungefärbt , kleine Fläschchen und Flacons für Parfüm und Kosmetik ungefärbt , Kondensmilchflaschen , Limonadenflaschen , ungefärbte Wein- und Spirituosenflaschen , Einsiedegläser (z.B. Rexglas) , Konservengläser ungefärbt (Marmelade, Kindernahrung ...)
 

Buntglas (grün, braun, grau oder leicht eingefärbt) - ja

Arzneimittel- und Medikamentenfläschchen (leer) , Einwegflaschen , Hohlglasbehälter , kleine Fläschchen und Flacons für Parfüm und Kosmetik , Wein- und Spirituosenflaschen (Einweg) , Konservengläser , bunte Limonadeflaschen

 

Glas - nein

Fensterglas , Flachglas , Bierkapseln , Bleikristallglas (gefärbte Aschenbecher, Figuren, Karaffen, Luster, Trinkgläser, Vasen, etc.) , Cerankochfelder , Drahtglas , Energiesparlampen , feuerfestes Glas , Glasgeschirr , Glühbirnen , Keramik , Korken , Kronenkorken , Kunststoffflaschen , Laborglas , Leuchtstoffröhren (Rückgabe im Fachhandel oder Problemstoffsammelstelle) , Porzellan , Spiegelglas , Steingut (Flaschen) , Vasen , Verschlüsse , Windschutzscheiben ...

Kunststoffverpackungen - ja

ausschließlich Verpackungen, aber nicht nur aus Kunststoff, sondern auch aus Textilien und Keramik.
Becher (restentleert, gestapelt): z.B. Jogurt-, Kaffee-, Margarinebecher , Behälter: z.B. Duschbäder, Haarshampoos, Flüssigseifen, etc. , Blisterverpackungen , Eimer , geschäumte Verpackungen und Packmittel , Getränkeflaschen (leer) , Kanister , Kunststoff-Dosen, -Schachteln , Kunststoff-Flaschen (restentleert): z.B. Getränke, Kosmetika, Essig, Wasch- und Putzmittel (mit Restinhalt zur Problemstoffsammlung) , Kunststoff-Netze , Nachfüllpackungen für Waschmittel , Pflanzentöpfe und Foliencontainer für Freilandpflanzen , Tuben (restentleert) , Verpackungsfolien , Zellophan , Streudosen für Putzmittel , Blisterverpackungen z.B. für Batterien , beschichtete Papierverpackungen , Durchdrückpackungen (Kaugummi) , Kakaodosen (Papier-Metallverbund) , Tiefkühlverpackungen mit Beschichtung , Wachspapier , Einweggeschirr , Kosmetikflaschen (restentleert) , Steingut-Flaschen (z.B. Steinhäger) , Jutesack , Kartoffelsack , Netze für z.B. Obst/Früchte, Zwiebel , ....

 

Kunststoffe - nein


Kunststoffe, die weder Verpackung noch Teil einer Verpackung sind , Verpackungen aus Metall, Papier oder Glas , Blumentöpfe für Zimmerpflanzen , Haushaltsartikel aus Kunststoff , Feuerzeuge , Folien aus der Landwirtschaft (Agrarfolien, Folientunnel, Silagefolien) , Möbel aus Kunststoff , Gartenschlauch , Keramik, die keine Verpackung ist , Kleidung , Kunststoffrohre (Installationsrohre) , Spielzeug , Schallplatten und Cassetten , Schaumstoff , Sportgeräte , Windeln , Zahnbürste ...

Metallverpackungen - ja

Aludosen , Alufolien , Metallverschlüsse von Gläsern und Flaschen , Getränkedosen , Joghurtbecherdeckel , Konservendosen rein , Kronenkorken , Menüschalen aus Alu , Spraydosen leer , Tiernahrungsdosen sauber , Tuben aus Metall ,

Metallverpackungen - nein

Altmetalle, die keine Verpackungen sind , 
Gebinde mit Restinhalt (z.B. Ölfass, Futterdosen mit Resten ...) , Medikamentenverpackungen aus Alu mit Resten , 
natürlich alle anderen Wertstoffe, Restmüll, Bauschutt etc., aber das müsste eigentlich jedem klar sein.

Weitere Wertstoffe und Abgabemöglichkeiten

Altemtalle - ja

Badewanne (Metall) , Dachrinnen , Drahtzäune , Eisenrohre , Eisenteile , Fahrrad , Metallfässer (leer) , Eisengitter, Ofen , Aluminiumteile, Blechteile , alle Metallteile, die keine Verpackungen sind , Pfannen , Töpfe , Maschinen- und Fahrzeugteile , Armaturen, Metallwerkzeuge , Schrauben , Nägel , Besteck , ....

Altmetalle  - nein

Feuerlöscher mit Inhalt , Elektrogeräte, Gasflaschen mit Inhalt und/oder unter Druck, Gebinde mit Restinhalt (z.B. Ölfass, Futterdosen mit Resten ...) , Medikamentenverpackungen aus Alu mit Resten; Altmetalle mit Anhaftungen von Beton, Ziegel....

 

Flachglas - ja

Fensterglas , Flachglas , Spiegelglas, ...

Flachglas - nein

Fensterglas mit Holzanhaftungen,

Holzkisten - ja

Holzsteigen, Holzkisten und Holzpaletten, die der Verpackung dienten getrennt abgegeben werden.

&nbs

Holzkisten - nein

Holzwolle (aus Verpackungen!), Weinkisten, Zigarrenkisten, Tortenkisten bitte in den Container für Kunst- und Verbundstoffe geben.

WICHTIG !
Holzreste, die nicht aus Verpackungen stammen, bzw. Möbel...... kann man nur bei der Sperrmüllsammlung abgeben !!!

Styropor - ja

loses Styropor, ungebunden und ohne Bindemittel, Verpackungsstyropor (Formteile))
WICHTIG ist, dass das Material sauber ist
 

Styropor - nein

Baustyropor (Platten etc.), Styropordämmplatten (alle Farben)
verschmutztes Styropor, Styropor mit Betonresten, Klebstoff- oder Lackresten, gebundenes Styropor P 20, Styroporverbund (z.B. mit Alufolie ...bitte zum Restmüll- oder Sperrmüll

Altkleider und Schuhe - ja

  • gebrauchte, aber noch tragbare Erwachsenen- und Kinderbekleidung aller Art, Strickwaren
  • noch tragbare Erwachsenen- und Kinderschuhe paarweise gebündelt
  • Heimtextilien, wie Handtücher, Bettwäsche, Leintücher, Bettbezüge, Vorhänge, Tischdecken
  • Mäntel, Jacken;
  • Hüte, Mützen, Schals, Gürtel, Taschen
  • Babykleidung- und Babyschuhe

Altkleider und  Schuhe - nein

  • verschmutzte, kaputte oder nasse Kleidung,
  • Stoffreste aller Art,Fetzen..
  • Schneiderabfälle, gebrauchte Lappen,
  • Steppdecken, Federbetten, Polster, Matratzen,
  • Hartschalenschuhe, wie Schischuhe, Eislaufschuhe, Schlittschuhe, Inline-Skates, Langlaufschuhe,
  • Stofftiere
  • Teppiche
  • Sitzauflagen von Stühlen, Bänken

Elektroaltgeräte

Kühlgeräte - ja

Kühlschränke, Kühlgeräte bis ca. 2 m Höhe
- für gewerbliche Anlagen und Geräte wie Kühlvitrinen können Kosten für die Entsorgung anfallen !

Kühlgeräte - nein

Kühlvitrinen, gewerbliche Anlagen, kombinierte Anlagen, Spezialanfertigungen...vorher nachfragen

 

Großgeräte - ja

Herde, Geschirrspüler, Waschmaschinen....

Großgeräte - nein

Kühlgeräte

Bildschirme - ja

Computerbildschirme, Fernseher...

Bildschirme - nein

andere Elektrogeräte, die keine Bildschirme haben.

Kleingeräte - ja

Unterhaltungselektronik wie Radio, CD-Player, Stereoanlagen, usw., Haushaltsgeräte, Föhn, Wecker und Uhren, Mobiltelefone, elektronische Spielsachen, Lampen

Kleingeräte  - nein

Geräte mit Verbrennungsmotoren; elektrische Geräte ohne Kabel;

Gasentladungslampen - ja

Neonröhren, 

Gasentladungslampen - nein

vorsichtig in die Box geben;

Weitere Abfälle

Speiseöle - ja

Die Sammlung von Altspeisefetten und Altspeiseölen ist eminent wichtig und von großer finanzieller Bedeutung für uns alle.
Leicht denkt man sich "ach, die kleine Menge Speiseöl von mir macht doch nicht aus", aber in Summe kommt doch eine große Menge Altfett- und Speiseöl ins Kanalnetz, das zu horrenden Kosten wieder gereinigt werden muss.

Wie kann man in der Wildschönau Altfette- und Speiseöle sammeln ?

Bequem geht es jederzeit mit dem "Öli".
Sauberen "Öli" auf dem Recyclinghof holen, Speisefette und Speiseöle darin sammeln, beim Recyclinghof abgeben und einen sauberen "Öli" wieder mitnehmen.

Für Haushalte stehen 3-Liter-Ölis und für die Gastronomie 25-Liter-Ölis zur Verfügung.
Für Gastronomiebetriebe können wir auch größere Lösungen besorgen, bitte bei uns nachfragen (siehe "Service/Kontakt")

Eigene Gebinde mit Altfett- und Öl kann man bei der Problemstoff-sammlung abgeben.

Speiseöle - nein

Motoröle, Schmieröle, mineralische Öle > gehören zur Problemstoffsammlung

 

Bauschutt - ja (Kleinmengen bis 1m³)

Abbruchmaterial, 
mineralischer Bauschutt, z.B. Beton, Kies, Sand, Steine, Ziegel, Fliesen
Asphaltaufbruch,
Betonabbruch, Gips, Mauerteile, Verputz,

Bauschutt - nein

Ytong, Heraklith, Gipskarton,
Baustellenabfälle, wie z.B. Installations- und Isoliermaterialien, Holz, Kunststoffe, gefährliche Abfälle, Restmüll, ..
Eisen darf nur im geringsten Maße enthalten sein, also z.B. einbtoniertes Baueisen, aber auf keinen Fall Teile von Installationen.

Bei größeren Umbauten empfehlen wir einen eigenen Bauschuttcontainer vor Ort aufzustellen !


 

Biomüll - ja

auf dem Recyclinghof können Küchenabfälle abgegeben werden, dafür müssen aber vorher auf der Gemeinde Stärkesäcke gekauft werden.

Was genau hinein darf, findet sich im Kapitel Biomüll - Biotonne

 

Biomüll - nein
Biomüll in Plastik- oder sonstigen Säcken

 

Gartenabfälle - ja (bis 2 m³)

> Baumschnitt (Äste, Zweige) 
> Heckenschnitt
> Grünabfälle
> Balkonblumen (im Herbst)
außerdem:
> Christbäume,  > Adventkränze (jeweils ohne Schmuck)
> Friedhofsabfälle: 
Kränze, Gestecke... (ohne Schleifen, Styroporkern....)

Gartenabfälle - nein

Holzabfälle
Wurzelstöcke
Rinden
Größere Mengen müssen zum Klärwerk in Kirchbichl gebracht werden. Die Abgabe dort ist kostenlos !

Schlachtabfälle, Tierkadaver - ja

  • Auf dem Recyclinghof können zu den normalen Öffnungszeiten Schlachtabfälle, verdorbenes Fleisch und
    Tierkadaver (bis maximal 150 kg) abgegeben werden. Seit ein paar Jahren besitzt die Gemeinde einen Kühlcontainer zur Zwischenlagerung dieser Abfälle.

     

Tierkadaver - nein

  • Verendete Tiere über 150 kg müssen direkt von der Fa. Daka (05242-6910) vor Ort abgeholt werden. Die Beschau durch den Hoftierarzt und die Abholung müssen vom Tierhalter selbst geregelt werden. Für die Entsorgung fällt ein Pauschalbetrag an. (Gemeinderatsbeschluss vom August 2010)

    Seit dem BSE-Skandal müssen sämtliche Tierkadaver und Schlachtabfälle verbrannt werden.